Kaum einer nimmt lange Arbeitswege gerne in Kauf. Vielen Menschen bleibt heute jedoch aufgrund von Familie, Karriere oder wechselnden Einsatzbereichen, wie es gerade in der Zeitarbeitsbranche häufiger vorkommen kann, nichts anderes übrig. Doch als Berufspendler ergeben sich nicht nur Nachteile. Stattdessen eröffnet ein langer Arbeitsweg eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sich selbst etwas Gutes zu tun. Man muss nur wissen wie.

Die Möglichkeiten auf dem Arbeitsweg etwas für die eigene Karriere zu tun

Um sich neben den täglichen beruflichen Pflichten noch intensiv um das Voranschreiten der eigenen Karriere zu kümmern, fehlt im Alltag oftmals die Zeit. Als Pendler hat man auf dem Arbeitsweg dagegen Zeit übrig und kann trotz des mobilen Daseins in dieser Zeit perfekt seine „Hausaufgaben“ machen, um beim Chef zu glänzen, oder andere Dinge für die eigene Karriere erledigen. Ein längerer Arbeitsweg ist die ideale Möglichkeit, um sich weiterzubilden. Hierzu gibt es eine Vielzahl interessanter Angebote, darunter auch solche, die extra auf die mobile Nutzung zugeschnitten sind. Eine neue Sprache, das Beherrschen eines neuen Programms oder das Fachwissen über neue Strategien und Methoden kann Sie in Ihrem Beruf deutlich nach vorn bringen. Für wen es nicht gleich eine Weiterbildung sein muss, der kann den Heimweg auch einfach für Notizen nutzen. Auch diese können sich positiv auf Ihre Effizienz am Arbeitsplatz auswirken und Sie bei Ihrem Vorgesetzten positiv auffallen lassen. Machen Sie sich nach der Arbeit beispielsweise ein paar Notizen, welche Aufgaben Sie am nächsten Tag erledigen müssen. Auf dem Hinweg können Sie diese Notizen dann noch einmal durchsehen und vergeuden am Arbeitsplatz keinen Moment, in dem Sie sich wieder in Ihre Aufgaben hineinarbeiten müssen. Stattdessen sind Sie ab der ersten Minute produktiv, wirken sehr gut organisiert, und ihre Arbeitsweise erscheint immer zielführend. Es versteht sich von selbst, dass Sie als Autofahrer diese Notizen nicht schriftlich machen. Die Spracherkennungssoftware bei Smartphones ist mittlerweile so ausgereift, dass Sie problemlos sämtliche Einfälle diktieren können. Doch auch das Smartphone sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit und das anderer Verkehrsteilnehmer während der Autofahrt selbstverständlich nur über die erlaubte Freisprecheinrichtung nutzen. Neben eigener Notizen ist der Arbeitsweg auch der ideale Moment, um sich Dateien, Dokumente, Protokolle oder mitgeschnittene Vorträge noch einmal anzuschauen und anzuhören oder eigene Vorträge und Präsentationen nachzubereiten. Bedenken Sie jedoch, dass manche Daten streng vertraulich sind und nichts in der Öffentlichkeit verloren haben. Sollten solche Daten in die falschen Hände bzw. Augen gelangen, können Sie dafür zur Verantwortung gezogen werden – mit schwerwiegenden Konsequenzen.

Stressabbau mit langen Arbeitswegen – gewusst wie

Der Gedanke an lange Arbeitswege, ewiges Sitzen im Auto, ein volles Zugabteil oder Staus rufen bei manch einem augenblicklich Stress hervor. Doch anstatt sich von längeren Arbeitswegen stressen zu lassen, kann man diese nutzen, um Stress abzubauen und vorzubeugen. Ohrstöpsel und ein Nackenkissen sind wahre Wundermittel, um Lärm und Gedränge im Zug zu vergessen und auch um sich als Beifahrer eine gehörige Portion Erholung zu gönnen, ohne bei Geräuschen aufzuschrecken oder anschließend mit Verspannungen kämpfen zu müssen. Beachten Sie aber, dass 20 Minuten ausreichend sind. Nach dieser Zeitspanne ist der Körper erholt und schnell wieder aktiv. Wer länger döst, riskiert, dass der Körper zu sehr herunterfährt und nach dem Aufwachen müder als zuvor ist. Auch Bewegung an der frischen Luft wirkt sehr gut gegen Stress. Steigen Sie eine Station vorher aus oder parken Sie in geringer Entfernung zum Arbeitsplatz, um einige Meter zu Fuß zurücklegen zu können. Ideal ist es, wenn Ihr Spaziergang nicht durch belebte Gegenden führt, sondern durchs Gründe, beispielsweise durch einen Park. In der Natur ist der Stressabbau bei einem Spaziergang am effektivsten.

Auf dem Heimweg gelingt der Wechsel von Arbeitstag zu Feierabend schnell und einfach

Für Menschen, die nach der Arbeit schlecht abschalten können und den Wechsel vom Arbeits- in den Freizeitmodus schwierig finden, gibt es eine Reihe diverser Tricks, die ideal auf dem Heimweg angewandt werden können, und den Übergang von Arbeit zu Freizeit erleichtern. Stellen Sie sich beispielsweise eine Playlist zusammen, die Sie immer wieder auf dem Heimweg hören. Das Unterbewusstsein gewöhnt sich an die immer wiederkehrenden Lieder, wird diese mit dem Feierabendgefühl verknüpfen und mit der Zeit immer schneller auf die Leider reagieren und in den Freizeitmodus umstellen. Wer nicht gern Musik hört, kann dagegen auch das Hören von Hörbüchern, das Lesen eines Buchs oder etwas anderes zum Ritual machen, das dem Unterbewusstsein den Beginn des Feierabends signalisiert. Wichtig ist nur, auf der Heimfahrt immer ungefähr das gleiche zu tun, das das Unterbewusstsein mit dem Ende der Arbeitsphase verknüpfen kann. Für ganz harte Fälle empfiehlt es sich, mit Meditation oder autogenem Training zu beginnen. Nach ein wenig Übung kann beides auch während der Heimfahrt durchgeführt werden.