Dass wir als Personaldienstleister schon lange davon überzeugt sind, dass Arbeitnehmerüberlassung keine Schmuddelecke, sondern eine effiziente Lösung bei der Besetzung von vakanten Stellen ist, liegt auf der Hand. Nun ist diese Denkweise auch in der Politik endlich angekommen. In einem von der WAZ veröffentlichten Artikel legt NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider eine Studie vor, aus der hervorgeht, dass Arbeitsbedingungen für Leiharbeiter in der Regel ebenso gut sind wie die für Stammkräfte. Die Branche befindet sich „auf dem Weg aus der Schmuddelecke“.

Trotzdem gibt es immer noch einige Vorurteile über Arbeitnehmerüberlassung, die in den Köpfen der meisten Menschen fest verankert sind.

Zunächst bleibt die ungleiche Bezahlung von Leih- und Stammarbeitern ein Thema. Natürlich ist es unfair, wenn direkt beim Arbeitgeber angestellte Mitarbeiter mehr verdienen als entliehene Arbeitskräfte. Jedoch gibt es durch Tarifverträge klare Vorgaben, die den Lohn eines Leiharbeiters regeln und eine faire und angemessene Bezahlung garantieren. Dabei ist ebenfalls zu bedenken, dass Personaldienstleister bei der Festlegung eines Gehalts gewisse Spielräume haben, die seriöse Firmen, denen ihre Mitarbeiter und deren Zufriedenheit am Herzen liegen, auch gerne ausreizen. Das heißt, dass die Lücke zwischen den Gehältern höchstens noch gering ist.

Auch die fehlende Sicherheit und die Seltenheit unbefristeter Arbeitsverträge werden kritisiert. Klar ist, dass es keinem Personaldienstleister möglich ist, allen Arbeitnehmern ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu garantieren. Aber auch hier ist ein Großteil der Unternehmen eben nicht mehr daran interessiert, möglichst viele Mitarbeiter egal zu welchen Bedingungen zu vermitteln, sondern Mitarbeiter langfristig an sich zu binden. Wie so oft zählt auch hier Qualität statt Quantität. Obwohl Zeitarbeitsfirmen oft kontaktiert werden, wenn Stellen kurzfristig und übergangsweise besetzt werden müssen, ist es nicht mehr das Ziel dieser Dienstleister, ohne Rücksicht auf Verluste Arbeitskräfte kurzfristig zu entleihen. Vielmehr möchten sie Mitarbeiter für sich gewinnen, die auch nach Beendigung eines Einsatzes einen Ansprechpartner zur Seite stehen haben, der weiter nach passenden Stellen für sie sucht. Eine langfristige Zusammenarbeit ist auch für uns Personaldienstleister angenehmer als ständige Fluktuation.

Aber behaupten können wir viel

Dass dahinter auch ein tatsächliches Interesse am Wohlergehen unserer Mitarbeiter steht und es uns wichtig ist, das auch transparent zu kommunizieren, zeigt unsere Unternehmensdarstellung auf kununu.com. Wer schon einmal in unseren Büroräumen in Bochum zu Besuch war, weiß, dass wir jeden Bewerber dazu ermuntern, uns auf kununu.com zu bewerten, um es anderen leichter zu machen, sich vorab über uns zu informieren. Wir sind stolz darauf, dass wir es als Personaldienstleister geschafft haben, durch unsere überdurchschnittlichen Bewertungen als Top Arbeitgeber ausgezeichnet zu werden.
Vergleichsgrafik Kununu - Staffxperts GmbH
Es bleibt also festzuhalten, dass Leiharbeit schon lange eine interessante Alternative zur direkten Anstellung im Unternehmen ist. Wir freuen uns, dass dieses Umdenken nun auch in der Öffentlichkeit begonnen hat und hoffen natürlich, dass auch die letzten Vorurteile bald beseitigt werden können.