Personalmanagement

Unter dem Begriff Personalmanagement werden sämtliche Gestaltungsmaßnahmen im Personalbereich zusammengefasst, die der Verwirklichung der Ziele eines Unternehmens dienen. Häufig werden die Begriffe Personalwesen und Personalwirtschaft synonym für Personalmanagement verwendet. Auch die englische Bezeichnung „Human Resource Management“ hat sich mittlerweile in der deutschen Business-Sprache etabliert.

Dem Personalmanagement eines Unternehmens wird ein besonders hoher Stellenwert beigemessen. Denn der Erfolg eines Unternehmens steht und fällt langfristig mit der Kompetenz seines Personals. Nur wer an den richtigen Stellen den unterschiedlichen Bereichsanforderungen entsprechend qualifiziertes und engagiertes Personal einsetzt, führt ein Unternehmen zum Ziel.

Der Bereich des Personalmanagements wird von verschiedenen Funktionsträgern und Organen eines Unternehmens ausgeführt. Diese umfassen sowohl die Führungsetage und den Betriebsrat eines Unternehmens als auch spezielle Personalabteilungen des Unternehmens. Das Personalmanagement ist eine eigenständige Managementaufgabe. Basierend auf unterschiedlichen Konzepten beschäftigt es sich dazu inhaltlich mit der Führung sowie mit der Anleitung und Koordinierung von Mitarbeitern sowie mit den Beziehungen der Mitarbeiter eines Unternehmens untereinander.

Um die personellen Gegebenheiten eines Unternehmens optimal zu gestalten, erfolgen Maßnahmen im Bereich Personalmanagement immer im Hinblick auf die Unternehmenspolitik, mit dem Ziel den Erfolg des Unternehmens zu verbessern. Konkret bedeutet das, dass Manager im Personalwesen zum einen für die Versorgung eines Unternehmens mit qualifiziertem Personal zuständig sind – und zwar nach Möglichkeit durch langfristige Beschäftigung bei minimierten Kosten. Die Kostenminimierung bezieht sich dabei weniger auf entgeltliche Aspekte, sondern deutlich auf Bereiche, in denen leicht versteckte Kosten entstehen, so zum Beispiel bei hohen Fluktuationsraten, wenn immer wieder neue Arbeitskräfte gesucht und einarbeitet werden müssen. Mit langfristig engagierten Beschäftigten hält man Kosten nicht nur niedrig, da aufgrund deren Erfahrung ein gewisser Arbeitsleistungs- und Qualitätsstandard gesichert werden kann, sondern da sich die Leistung durch die gesammelte Arbeitserfahrung noch steigern lässt. Neben den wirtschaftlichen Zielen gehört vor allem auch das Stecken von sozialen Zielen zum Aufgabenbereich des Personalmanagements. Schließlich liegt Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens in den Mitarbeitern. Zu den sozialen Zielen zählt beispielsweise die Humanisierung der Arbeit. Damit ist eine bestmögliche Gestaltung der Arbeitsbedingungen gemeint, die für eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit und –motivation sorgen soll, um jedes Leistungspotential bestmöglich ausschöpfen zu können. Andere soziale Aspekte, die in das Tätigkeitsfeld des Personalmanagers fallen, betreffen den Arbeitsschutz, Arbeitszeiten, Entlohnungen, Pausen, die Mitbestimmung, die Ergonomie und die Personalentwicklung. Personal ist für jedes Unternehmen also beides: ein Kosten- und ein Gewinnfaktor. Den schmalen Grad zwischen beiden optimal auszunutzen ist die Kunst im Personalmanagement.

« zurück zur Übersicht